Grund - und Mittelschule

Wörth am Main, 2014

Weitere Infos

Hintergründe

Der Atriumbau der Grund- und Mittelschule Wörth wurde 1963 als Stahlbetonskelettbau errichtet, 1978 erstmalig saniert.

Die durchgeführte Generalsanierung sah Änderungen und Anpassungen bezüglich der barrierefreien Erschließungssituation, des Raumbedarfs sowie der aktuellen Anforderungen an den Wärme- und Brandschutz vor.

Umfangreiche Umbaumaßnahmen wurden vor allem im Bereich des Innenhofs durchgeführt. Da die vertikale Erschließung des viergeschossigen Gebäudes im Bestand lediglich über vier Ecktreppenhäuser erfolgte und auf den einzelnen Ebenen außer im Erdgeschoss keine verbindenden Flure vorhanden waren, konnte keine barrierefreie Erschließung erfolgen. 

Der frühere Innenhof wurde mit einem Pultdach geschlossen und nimmt nun die großzügige, neue Pausenhalle auf. Sie erstreckt sich vom Eingang im Untergeschoss bis zum gegenüberliegenden Eingang im Erdgeschoss. Verbunden sind die beiden Ebenen durch eine Treppe mit Sitzstufenanlagen. Im ersten und zweiten Obergeschoss erschließen galerieartige Flure, angebunden an die bestehenden Treppenhäuser und den neuen, alle Geschosse verbindenden Aufzug, die Schulräume. Das nicht mehr erforderliche nördliche Treppenhaus wurde ersatzlos rückgebaut, die freigewordenen Flächen mit Klassen- und Lehrerräumen belegt.

Die Sanierung erfolgt im laufenden Betrieb in zwei Bauabschnitten. Der erste Bauabschnitt ging im September 2015, nach gut einjähriger Bauzeit, in Betrieb.

Der zweite Bauabschnitt wurde im September 2016 fertiggestellt sein, so dass im Schuljahr 2016-17 der Schulbetrieb im gesamten, generalsanierten Gebäude aufgenommen werden konnte.

Technische Details

Auftraggeber

Stadt Wörth am Main
Luxburgstraße 10
63939 Wörth am Main

Bauzeit

07/2014 - 10/2016

Gebäudedaten

NF2.980 m²
BGF5.250 m²
BRI22.200 m³

Leistungsphasen

1-9

Baukosten

(KGR 300-400, Netto)

4.557.000,00 €